Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


vdr:vdr_nach_mpeg2_konvertieren

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


A PCRE internal error occured. This might be caused by a faulty plugin

===== Aufnahmen von VDR nach mpeg2 konvertieren ===== ==== Notwendige Pakete ==== * mpgtx * mplayer ==== Script ==== <code bash> #!/bin/sh for file in $( ls 0*.vdr ); do filenew=`echo ${file} | sed s/vdr/mpg/g` echo -n "encoding $file to $filenew... " mencoder -oac mp3lame -ovc copy -of mpeg $file -o $filenew if [ -f $filenew ]; then echo "deleting $file" rm $file fi done mpgjoin $( ls 0*.mpg ) -o film.mpg if [ -f film.mpg ]; then rm $( ls 0*.mpg ) fi </code> VDR speichert die Videos in fortlaufend nummerierten Dateien ab 001.vdr. Bis Version 1.6.x hat VDR im MPEG-PES-Format gespeichert, mit der Serie 1.7 wurde zu MPEG-TS gewechselt. Üblicherweise werden Filme für DVDs im MPEG2 kodiert, was nicht zu MPEG-PES/TS direkt kompatibel ist. Ein Neukodieren des Films ist also erforderlich. Es gibt natürlich mit avidemux und transcode leistungsfähige Programme für diesen Zweck, aber mencoder aus dem MPlayer-Paket ist deutlich simpler zu nutzen. In der Schleife werden alle Filmschnippsel (hier nur von 001 bis 099) von VDR im aktuellen Verzeichnis gesucht und mit mencoder umgewandelt. Die Ausgangsdateien werden gelöscht, wenn ein entsprechendes mpg-File geschrieben wurde. Damit aber aus den Filmschnippsel ein Film wird, wird mit mpgjoin ein einziges mpg-File (film.mpg) geschrieben. Dieses File lässt sich mit den üblichen Videoschnittprogrammen bearbeiten. Die nicht mehr benötigten 0xx.mpg-Dateien werden gelöscht. ==== ToDo ==== * Verzeichnis mit den *.vdr-Dateien übergeben * Filmname angeben * mpeg2/x264-Schalter mit Default-Werten * Übergabe von Optionen an mencoder

vdr/vdr_nach_mpeg2_konvertieren.1349634660.txt.gz · Zuletzt geändert: 17.01.2016 19:41 (Externe Bearbeitung)