Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


vdr:vdr-1719

VDR (veraltet)

Die Version 1.7.19 hatte ich zwischenzeitlich mal installiert, musste allerdings immer wieder mit Aussetzern beim Sound bzw. einem kompletten Absturz der Soundausgabe hinnehmen. Ein Archiv steht nicht zur Verfügung.

Änderungen zu 1.7.14

Die Änderungen waren bis auf die aktualisierten Plugins unwesentlich. Ich habe vor allem das Script „runvdr“ neu geschrieben. Es lädt jetzt die Konfiguration aus der Datei /etc/sysconfig/vdr.

Ausstattung

Hardware

  • Gigabyte M68M-S2P (mit Terratec Aureon 7.1 USB als zweite Soundkarte, siehe 2 Soundkarten parallel betreiben)
  • AMD Athlon™ X2 4850e
  • 2 Gb RAM
  • LG HL-DT-ST DVDRAM GH20NS10 als DVD-Brenner
  • Festplatte SAMSUNG HD204UI für die Aufnahmen (1TB)
  • TeVii S464 (DVB-S2)
  • nVidia GT240 mit HDMI/Sound (xineliboutput mit vdr-sxfe und vdpau/alsa)

Software

  • openSuSE 11.2 mit Kernel 2.6.39.4
  • nVidia-Treiber Version 290.03
  • xine-lib mit vdpau-Unterstützung
  • VDR 1.7.19
  • vdradmind

Plugins

  • nordlichtsepg
  • extrecmenu
  • xineliboutput
  • osdteletext
  • graphlcd

Scripte

runvdr

Bei jedem Update von VDR wird das vorhandene Script überschrieben. Besonders nervig wird es, wenn man dieses Script modifiziert hat. Meist ist die Konfiguration der Plugins damit auch gleich weg. Um dies zu umgehen, habe ich die Konfiguration in eine Datei unter /etc/sysconfig ausgelagert. So bleibt diese zumindest in diesem Fall erhalten.

#!/bin/sh
 
# Konfiguration laden
. /etc/sysconfig/vdr
 
# Sprache setzen
export LANG="de_DE.UTF-8"
# Parport auf 666 setzen
if [ -f /dev/parport0 ] ; then 
    chmod 666 /dev/parport0
else
    modprobe ppdev
    modprobe parport
    if [ -f /dev/parport0 ] ; then
        chmod 666 /dev/parport0
    fi
fi
 
# Alsa auf Default setzen
rcalsasound restart
alsactl restore
 
# X11 starten
while ps auxww | awk '$0~/X/&&$0!~/awk/{print $2}'|xargs kill; do sleep 3; done
X &
sleep 3
DISPLAY="127.0.0.1:0.0"
export DISPLAY
xhost +localhost
 
# vdr
VDRBIN=$(which vdr)
 
# vdradmind
VDRADM=$(which vdradmind)
 
if [ -x $VDRBIN ] ; then 
        while killall $VDRBIN; do sleep 3; done
        eval "$VDRBIN $VDROPT $VDRPLUGINS"
        sleep 2
fi

ToDo:

  • Parallel-Device in die Konfiguration verschieben
  • Restart des Soundsystems per Variable ein-/ausschalten
  • Starten des VDRAdmin per Variable ein-/ausschalten

/etc/sysconfig/vdr

Konfigurationsdaten für runvdr-Script

VDRPLUGINS="-Pnordlichtsepg -Pextrecmenu -Pepgsearch -P'xineliboutput -l sxfe -V vdpau -A alsa:default -f -t -B 1000 -s -l' -P'osdteletext -d /var/tmp/vtx' -P'graphlcd -c /etc/graphlcd.conf -d t6963c'"
VDROPT="-d --lirc -v /srv/video/ -u vdr -g /srv/video/ -E /srv/video/epg.data -w 60 --localedir=/usr/share/locale -L /usr/lib64/vdr -c /etc/vdr"
vdr/vdr-1719.txt · Zuletzt geändert: 22.12.2012 19:11 von udo